Sonntag, 4. Oktober 2015

Die Freiheit nehm' ich mir

Ich bin gerade so happy, dass ich klatschen könnte. ;-)

Das Haselchen und ich waren Obst und Gemüse einkaufen. Mit dem kleinen Raben im Kinderwagen. Und ich hab in einer Mini-Gartenanlage unterwegs gestillt. Ohne viel Schreien, zu viel nackte Haut oder sonst ein großes Tamtam.


Beim Obsthändler




Einfach hinsetzten, auspacken, anlegen, Bäuerchen, nochmal anlegen, einpacken, weitergehen. Und wenn wer was sieht, dann sieht halt wer was. Himmelherrgott, auf dem WGT bin ich ja auch schon mit transparentem Oberteil, Unterbrustkorsett und Nippelpasties rumgelaufen. Da gab es deutlich mehr zu sehen. Klar, Leipzig zu Pfingsten ist nicht Shanghai zur Golden Week. Aber die Chinesen schauen tatsächlich weg - glaube ich zumindest.

Und wie ich da so auf meiner Bank saß, der kleine Rabe gierig vor sich hin schmatzte, hinter mir die Roller säuselten, ich umher schaute und die frische Luft und das Tageslicht genoss, schoss mir nur ein Gedanke durch den Kopf: "Ich fühle mich so frei!".

Klingt jetzt nicht nach ner besonderen Leistung, ich weiß. Weltweit gehen Abermillionen von Müttern mit Babys ihrem ganz normalen Alltag nach, gehen alleine mit Neugeborenen und den älteren Geschwistern einkaufen etc. Ich weiß. Aber ich habe das bis jetzt eben noch nicht geschafft bzw. habe mich einfach nicht getraut.

Ich saß jetzt 3 Monate lang fast nur zu Hause rum. Ja, mir fällt inzwischen seit geraumer Zeit die Decke auf den Kopf und der Lagerkoller macht sich breit. Aber die Angst "was tun, wenn das Baby weint?!" war einfach stärker. Und wir wurden dann auch beide total nervös und mit Tüchern friemelnd und total aufgeregt stillt es sich halt echt nicht gut. Und der kleine Rabe ist halt echt nicht geduldig, wenn er Hunger hat.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich bald nur lächelnd auf diese Angst zurückschauen werde und spätestens beim 2. Kind gar nicht mehr verstehen kann, worum ich 'damals' so einen Aufriss machen musste.

Aber das macht mir meine jetzige Freude nicht madig. Hell yeah! Wir sind auf dem Weg zu einem ganz normalen Familienleben (ok, das bleibt bei uns natürlich relativ, aber zumindest ICH weiß, was ich meine^^).

P.S.: Und dann haben wir auch noch Granatäpfel und frische Feigen gekauft. Und zum Lunch hat das Haselchen eine tortilla española gemacht. Yummie! :-)

Tortilla *sabber*

Und weil's so lecker und so schön war gleich noch n Foto :-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen