Sonntag, 22. November 2015

Endlich ein Tragling

Nun läuft es schon so lange gut, dass ich es jetzt auch "offiziell" machen kann, ohne den ollen Murphy zu fürchten: Wir haben einen kleinen Tragling! 

Kein Kinderwagen mehr in Sicht :) 

Ich wollte den kleinen Raben eigentlich gerne von Anfang an tragen. Einen (guten) Kinderwagen hatten wir auch gekauft (aus Deutschland importiert). Aber mein Wunsch war es eher, mein Baby im Tragetuch ganz nahe bei mir zu haben.
 
In meiner Vorstellung würde das ganz toll werden. Mit etwas Übung würde das Binden richtig fix gehen und das Baby würde friedlich im Tuch schlummern, während ich in Ruhe essen oder spazieren oder am Computer arbeiten könnte. Dabei würden wir ja auch gleich was für unsere emotionale Bindung sowie die Hüftgesundheit des kleinen Raben tun.
 
Da die Auswahl an Tragetüchern hier etwas, hmmm, sagen wir mal begrenzt ist, bestellen wir also ein Moby Wrap. Das ist ein elastisches Tragetuch. Nur zur Sicherheit und für das Haselchen später (irgendwie scheinen Männer Tragetücher oft nicht so sehr zu mögen) bestellten wir außerdem noch eine Manduca. Ich werde dazu nochmal separat schreiben, aber an halbwegs guten Tragehilfen gibt es hier entweder die Manduca oder den Ergo Baby Carrier. Das war's. Alles andere ist so ziemlich Schrott. Also das, was ich in etwa 3 Wochen Suche finden konnte... Aber ich hatte mich gedanklich ja sowieso schon auf das Tragetuch versteift. Und zu Weihnachten könnten meine Eltern dann auch noch ein gewebtes Tuch mitbringen.
 
Und dann kam der kleine Rabe. Und mit ihm die Erkenntnis, dass so einem kleinen Baby deine Pläne, Ideen und Wünsche erstmal schnurzpiep egal sind.
 
Ich übte erstmal das Binden des Tuches und setzte dann den kleinen Raben gemäß Anleitung hinein. Laut all der Tipps und Berichte aus dem Internet sollte er nun friedlich einschlafen. Er hatte aber die Tipps und Berichte nicht gelesen und wusste davon nix. Also schrie er. Und schrie und schrie. Immer so lange, bis wir ihn wieder aus dem Tuch befreit hatten.
 
Das Haselchen verteufelte schnell das "dämliche" Tuch. Ich aber wollte noch nicht aufgegeben. Also übte ich weiter das Binden und setzte den kleinen Raben immer mal wieder hinein.
 
Wir versuchten es mit der Manduca, aber wir kamen mit der Sitzverkleinerung für Neugeborene nicht so richtig klar. Es wirkte alles noch viel zu groß. Hätte er nicht wie wild geschrien und gestrampelt, hätte der kleine Rabe wie ein Schluck Wasser in der Kurve in dem Teil gehangen. Also vertagten wir das auf einen späteren Zeitpunkt.
 
Nach ein paar Wochen dann endlich der erste Erfolg: Der kleine Rabe schlief tatsächlich im Tuch. Der Trick bestand darin, ihn auf Papas Arm einschlafen zu lassen und dann vooorsichtig ins Tuch zu setzen. Dort schlummerte er dann meist so um die 30 Minuten, bis er wieder mit lautem Gebrüll erwachte. 

Ich freue mich wie bekloppt, als der kleine Rabe zum ersten Mal im Tragetuch nicht schreit 

Einmal schaffte ich es sogar, mit dem kleinen Raben im Tuch im Compound zu spazieren. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie die Chinesen uns angeglotzt haben! Ich meine ich bin es ja schon gewohnt, dass die Leute uns angaffen, ungefragt und ungeniert Fotos schießen usw. Aber das war nochmal eine Nummer krasser. Hätte ich mich nackt ausgezogen, grün angemalt und wäre dann grunzend durch den Compound gehüpft, ich hätte nicht mehr Blicke auf mich gezogen...
 
Auf jeden Fall war es leider so, dass diese Phase bald wieder vorbei war. Die Schlafphasen des kleinen Raben im Tuch wurden immer kürzer, bis er auch beim Hineinsetzen aufwachte und sich nicht mehr beruhigen ließ.
 
Also gab ich irgendwann auf und versuchte nicht mehr, ihn im Tuch zu tragen.
 
Zu dem Zeitpunkt hatte ich die Hoffnung aufs Tragen schon fast aufgegeben. Wir gingen also mit dem Kinderwagen spazieren und trugen unser Baby wortwörtlich auf Händen, wenn er unzufrieden war.
 
Dann kam der 12. Oktober und mit ihm der Gedanke, dass der kleine Rabe inzwischen doch schon recht groß geworden ist. Also versuchte ich, ihn in die Manduca zu setzen. Und siehe da: Der Steg ging ihm genau von Kniekehle zu Kniekehle. Und er fühlte sich in dem Teil auch noch richtig wohl.
 
Seitdem haben wir den Kinderwagen nicht ein einziges Mal mehr benutzt. Egal, wohin - der kleine Rabe wird in der Manduca getragen. Er schläft darin wie eine Eins, ist aber auch wach beim Spazieren zufrieden. Er beginnt nur zu motzen, wenn er Hunger hat (oder ne volle Windel).
 
Endlich haben wir auch einen richtigen Tragling! 

Auch beim täglichen Spaziergang im Compound nicht mehr ohne Manduca 

Die Idee, im Tuch zu tragen, habe ich für den kleinen Raben aufgegeben. Aber ich werde es trotzdem beim nächsten Baby wieder versuchen. Bis dahin besorge ich mir wohl noch ein gewebtes Tuch. Undi wenn alles so läuft, wie derzeit geplant, kommt Nummer drei dann in Deutschland auf die Welt. Da kann ich dann auch eine Trageberatung machen, wenn nötig...

Kommentare:

  1. Also ich glaube nicht, dass du bei Nummer drei noch eine Trageberatung nötig hast. ;) Ivj kenne übrigens eine Deutsche, die Trageberatung macht. Wenn du willst, geb ich dir mal die Nummer.

    AntwortenLöschen
  2. Hihi, ich hoffe ja auch nicht, aber man kann nie wissen... ;)

    Jetzt sind wir mit der Manduca erstmal glücklich, aber über die Kontaktdaten würde ich mich trotzdem freuen - und sei es dann für Nummer zwei :)

    AntwortenLöschen