Donnerstag, 5. November 2015

Tagebuchbloggen November 2015

1:30 Stillen
 
3:00 Stillen

4:00 Stillen
 
5:40 Stillen und verwirrt überlegen, wann wir nun in der Nacht gestillt haben
 
6:45 kleinen Raben abhalten, wickeln und nochmal stillen
 
7:30 Ich glaube, der kleine Rabe ist endlich wieder eingeschlafen. Kaum jedoch fallen mir die Augen zu, ist er wieder wach. Er quietscht eine Weile komisch im Halbschlaf, bis ich ihn herum trage, er ein herzhaftes Bäuerchen macht und dann an der Brust nuckelnd einschläft.
 
8:55 Stillen. Und dann den kleinen Raben tagfertig machen, also abhalten, Felgen putzen, Hände waschen, Hals und Achseln waschen und pflegen, die trockenen Stellen hinter den Ohren einölen, Haare kämmen, Windel und Klamotten anziehen. Als wir soweit sind, bespaßen Babulya und Tante den kleinen Raben, damit ich mich duschen kann.
 
10:45 Stillen. Dabei schläft der kleine Rabe ein. Ich versuche, ihn durch einen Schnuller - Brust - Tausch auszutricksen. Denn so langsam habe ich Hunger. Klappt nur so bedingt, aber das Nickerchen hat seine Laune gehoben, sodass er uns lächelnd beim Frühstücken zuschaut.
 
11:45 Schwiegermama meint, der kleine Rabe habe gerade gepupst. Dieser kontert mit seinem Ichmachjetztkacka - Knöttern und dem charakteristischen Geräusch "pffsch". Also: Wickeln. In der Zwischenzeit kommt die Ayi wie jeden Donnerstag. Frisch gewindelt wird der kleine Rabe unter seinem Spielebogen platziert und ich trinke noch in Ruhe meinen Kaffee aus.
 
12:45 Stillen, abhalten und nochmal frisch verpacken. Wir beschließen, einen langen Spaziergang zu machen. Auf an die Uferpromenade!
 
13:40 Los geht's. Bis alle nochmal Pipi waren und fertig sind, hat es eine gute Weile gedauert. Mir schwant diesbezüglich nichts Gutes für die Zukunft mit ganz vielen Kindern, aber bekanntlich wächst man ja an seinen Herausforderungen... Draußen sieht es nach Regen aus, wir gehen aber trotzdem und nehmen halt Schirme mit.
 
13:53 Der kleine Rabe ist in der Manduca eingeschlafen. Babulya fängt derweil so ein winziges bisschen zu nerven an. "Dem Baby ist bestimmt kalt" "Setz ihm eine Mütze auf!" So viel Russisch verstehe ich halt doch schon. Leider. Übersetzen lassen muss ich mir "Er bekommt sonst bestimmt eine Mittelohrentzündung!" Der kleine Rabe schwitzt derweil bei 24°C und fast gänzlicher Windstille mein Shirt voll. Das Haselchen meint (zu seiner Mama) "Dem Baby ist warm. Du hast das Oma - Syndrom...". Die schmollt darauf hin ein bisschen. Aber nur ein bisschen.
 
14:21 Der kleine Rabe wacht auf und schaut sich erst verschlafen, dann entspannt um, während wir am Wasser entlang spazieren.
 
14:40 Wir betreten sozusagen Neuland und gehen über die Brücke, an der wir vorher mit Baby immer umgekehrt und heim gegangen sind. Unter anderem auch wegen der Stufen... Der kleine Rabe meldet derweil so ganz langsam Hunger an.
 
14:45 Stillen. In Ermangelung einer "stillfreundlich" platzierten Bank setzte ich mich auf ein paar Stufen mit Büschen an den Seiten. Das Haselchen und sein Schwesterchen stehen mit aufgespannten Regenschirmen vor mir und Schwiegermama macht am anderen Ende der kleinen Treppe den Security Guard, damit wir von allen Seiten vor neugierigen Blicken abgeschirmt sind. Ich finde meine Brüste nun nicht derart spektakulär, um so viel Theater darum zu veranstalten. Aber meine Truppe lässt sich davon nicht beirren.
 
14:55 Während das Haselchen den kleinen Raben für ein Bäuerchen herum trägt, erinnert mein Handyalarm mich daran, online zu gehen.
 
15:00 Genau um 15:00 schicke ich über die entsprechende Website mit den Arbeitszeitplänen meine Präferenz für Feiertage ab. In meinem Job ist es üblich, dass wir auch (gegen entsprechende Vergütung, versteht sich auch in China) an Feiertagen arbeiten. Wir können dazu Präferenzen angeben. Für Neujahr wollten aber wohl so viele Kollegen frei haben, dass hierfür der Wunsch nur heute von 15:00 bis 16:00 angenommen wurde und nach "wer zuerst kommt mahlt zuerst" erfüllt wird. Ich habe jetzt 2 Jahre lang an Neujahr arbeiten müssen. Und das ist so scheiße! Nicht nur, dass es Neujahr ist und ich müde bzw verkatert bin. Da sind so viele Leute im Skiurlaub. Und saisonale Unterkünfte haben so oft keine Ahnung, wie unser System funktioniert... Also habe ich jede Menge Anrufe und Überbuchungen. Die blödeste Situation, die ich so tagtäglich lösen muss. Also Neujahr arbeiten - nein danke!      
 
15:10 Nach dem Stillen befreien wir den kleinen Raben aus einer Schicht Klamotten und verpassen ihm auch gleich eine frische Windel. Babulya ist ganz entgeistert ob des Freiluftwickelns und meint in den wenigen Sekunden, die der kleine Rabe unten ohne daliegt, bestimmt 4 mal, wir sollten ihn zudecken. Man erinnere sich, wir haben 24°C und Windstille... Und wie ich ein zugedecktes Baby wickeln soll ist mir ebenfalls ein Rätsel.
 
15:15 Wieder in der Manduca beginnt der kleine Rabe zu meckern. So ein müdes Dauer-Motzen. Das Haselchen macht das total nervös und er zickt mich ein bisschen an. Als die Schwiegermama meint, dass er als Baby vor dem Einschlafen immer so klang, ist er beruhigt. Ich singe derweil "The mysterious vanishing of the Foreman family", weil der kleine Rabe das zum Einschlafen so gerne hört.
 
15:37 Wir sind auf dem Rückweg und der kleine Rabe schläft ein.
 
16:15 Wir sind daheim. Der kleine Rabe ist wieder wach und motzig.
 
16:20 Stillen
 
16:45 Wir essen. Tomatensalat, scharfer Reis mit Fleisch, Schmortopf mit Pilzen, Kartoffeln und Hühnchen mit georgischen Kräutern. Der kleine Rabe motzt. Babulya bespaßt ihn, damit ich essen kann. Das ist toll. Dann fängt sie (wieder) davon an, dass wir dem Baby unbedingt Wasser geben müssen. Der braucht doch was zu trinken. Auf die ausführliche Erklärung, dass das nicht notwendig ist, dass ich voll stille und die MuMi sich an die Bedürfnisse des Kindes anpasst und so weiter reagiert sie mit dem russischen Equivalent zu "Jaja, blabla, ich hab trotzdem Recht.". Das ist nicht so toll.
 
17:00 Stillen. Der kleine Rabe hat endlich nochmal ein Bäuerchen gemacht und kann weiter trinken.
 
17:40 Babulya und Tante bespaßen den kleinen Raben, das Haselchen bereitet das Bad vor, ich räume meine frische Wäsche weg. Dazu kommen noch die beiden Katzen, damit auch wirklich die ganze Familie in einem Zimmer ist.
 
18:00 Das Haselchen badet den kleinen Raben während ich noch schnell ein paar Löffel Schmortopf futtere.
 
18:15 Das Bad ist beendet und ich fange an, den Kleinen mit Kokosöl zu massieren, während Babulya und Tante ihn unterhalten.
 
18:57 Nach Spieluhr und Stillen schläft der kleine Rabe richtig schnell ein. Ich bleibe noch ein bisschen bei ihm liegen und schreibe hier. Dann stelle ich die Kamera des Babyphons auf und schleiche aus dem Zimmer. Im Esszimmer sitze ich mit meiner Schwieger-Schwester ("Schwägerin" klingt so komisch...) zusammen und essen noch was.
 
19:39 Der kleine Rabe ist wieder wach. Er schläft abends immer erst ein, wacht kurz darauf nochmal auf und schläft erst dann für ein paar Stunden...
 
19:45 Stillen und auf ein Bäuerchen wartend dem kleinen Raben auf den Rücken klopfen und das Ganze ein paar Mal da capo al fine...
 
20:15 Der kleine Rabe schläft.
 
20:45 Wir trinken Vodka "russian Style", will heißen ausatmen - trinken - von der Oma bzw. jetzt ja sogar Uroma marinierte Pilze (selbst im Wald gesammelt) mit Zwiebeln hinterher essen. Ich habe 3 x 10 ml. Schwiegermama noch weniger. Aber Spaß haben wir.
 
21:30 Schwiegermama und Schwieger-Schwester nötigen mich, meine Lesekünste auf Russisch zu üben und singen mir russische Kinderlieder vor, nachdem ich die Texte aus einem Buch gelesen habe (wie ein Erstklässler, so mit Finger und Laut für Laut aussprechen - schnell Russisch vorlesen kann ich definitiv nicht).
 
22:00 Alle fragen, was ich die ganze Zeit auf dem Handy mache und das Haselchen erklärt, was ein Blog ist. Wir sitzen weiter beisammen, essen Pilze und Süßkram, trinken alkoholfreies Bier und Limo und reden in 2 1/2 Sprachen über dies und jenes.
 
22:30 Ich spiele "4 Gewinnt" gegen meine Schwieger-Schwester und das Haselchen. Dabei esse ich noch mehr Konfekt. Irgendwann beginnen wir, den Tisch abzuräumen. Schwiegermama sitzt im Büro und shoppt sich in taobao nen Wolf.
 
23:45 Ich gehe ins Bett.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen