Mittwoch, 16. Dezember 2015

Operation Beistellbett - der Tragödie erster Teil

Ich hatte ja schon mal angedeutet, dass wir den kleinen Raben so ganz langsam aber sicher an sein Beistellbett gewöhnen wollte. Aus dem Abstellbett soll halt doch irgendwann mal seine Schlafstätte werden.

Denn spätestens wenn er sich fröhlich in alle Richtungen herumkugelt will ich ihn nur ungern in unserem Ehebett liegen lassen - schlicht aus Sorge, er könne abends, wenn wir im Wohnzimmer sind oder nachts, wenn ich auf der anderen Seite beim Stillen einschlafe oder auch einfach mal aufs Klo muss vom Bett fallen. Und egal wie unwahrscheinlich das letztendlich ist - unser Bett ist verdammt hoch (da die Matratze des Landlords nur 190 cm lang war und genau mit dem Rahmen abschloss, haben wir unsere eigene gute Matratze einfach oben drauf gelegt) und ich will einfach nichts riskieren.

Außerdem würde ich irgendwann mal wieder gerne mit meinem Mann im selben Bett schlafen. Aber wie bereits ausgeführt klappt das mit dem kleinen Raben in der Mitte nicht so recht.

Nun versuchten wir die Operation Beistellbett bereits vor dem Besuch von Schwiegermama. Und scheiterten kläglich.

Die erste Hälfte der Nacht, oder genauer gesagt bis ich selbst ins Bett ging, schlief der kleine Rabe in seinem Bettchen ganz wunderbar und sogar länger am Stück als je zuvor (einmal sogar fast 4 Stunden!). Doch kaum war ich im Bett, strampelte und rumorte und wuselte er so lange herum, bis er wieder direkt bei mir lag. Auch kurz nach dem Stillen, also Hunger war's keiner. Und nuckeln wollte er auch nicht. Auch Händchenhalten half nicht. Und dabei darf ich normalerweise nachts im Bett schon auch ein Stück von ihm wegrücken und er MUSS nicht ständig in meinem Arm liegen. Aber wohl halt mit mir auf einer Matratze...

So zog das Haselchen letztendlich auf eine Luftmatratze im Büro, während seine Mama und seine Schwester sich das zweite Schlafzimmer teilten.

Jetzt kommt nächste Woche meine Familie. Da geht das nicht. Denn meine Eltern bekommen das zweite Schlafzimmer und mein Bruder die Luftmatratze im Büro.

Vielleicht klappt die Operation Beistellbett in zwei Wochen ohne Alternative. Vielleicht werden die Nächte richtig unruhig. Wir werden es wohl oder übel sehen...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen