Dienstag, 23. Februar 2016

Dreitagefieber

Da ich den Blog (oder heißt es das? Oder ist das wie Nutella?) auch irgendwann mal retrospektiv nutzen will, um zu rekonstruieren, was bei uns wann so los war, muss ich das noch unbedingt vermerken: Der kleine Rabe hatte offenbar das Dreitagefieber.

Insgesamt war er in den letzten zwei Wochen sehr motzig und unzufrieden, schlief nachts schlecht und weinte vergleichsweise viel. Wir hatten zunächst die Zähne im Verdacht. Er sabberte auch wie wild und wollte ständig kauen. Sein Zahnfleisch war auch geschwollen und Dentinox half ein wenig. So falsch lagen wir also mit unserer Vermutung wohl nicht.. 

Dann waren wir Montag vergangener Woche bei der Impfung. Er bekam eine lokale Reaktion. Sein Ärmchen war leicht gerötet und druckempfindlich. Er hatte kaum Appetit und wollte nur noch pausenlos an der Brust nuckeln. Er kam mir dann auch etwas warm vor, aber das Ohrthemometer zeigte eine ganz normale, höchstens ganz leicht erhöhte Temperatur an.

Besonders schlimm war dann die Nacht von Dienstag auf Mittwoch. Er wälzte sich die ganze Nacht nur hin und her, wollte ständig die Seite zum Stillen wechseln und weinte sogar laut auf - was er sonst nachts wirklich nie tut. Gegen 3 Uhr dann war er wach und wollte über zwei Stunden nicht mehr schlafen. Außerdem war er glühend heiß. Unser digitales Ohrthermometer zeigte 37°C, also wohl 38 °C reale Temperatur - dachte ich!

Ich nahm mir am Morgen erstmal 2 Stunden sick leave, um noch ein wenig mit dem armen Kleinen liegen zu bleiben und stillen zu können.

Als er dann endgültig wach war, maßen wir beim Wickeln 'richtig' Fieber und erschraken: 39.1 °C. Das Ohrthermometer zeigte derweil 36.7 °C an. Bei uns allen drei. Ein klarer Fall für die Tonne, das Teil...

Mit schlechtem Gewissen ging ich dann ins Büro und das Haselchen hatte einen harten Tag. Der kleine Rabe weinte praktisch den ganzen Tag, schlief selbst in der Manduca nicht mehr als 15 Minuten am Stück, wollte nicht essen und trank auch nur so mittelmäßig.

Ich blieb dann nach der Arbeit einfach direkt beim kleinen Raben liegen und bewegte mich die ganze Nacht nicht mehr weg. Mit Brust schlief er dann wenigstens immer so 90 Minuten am Stück und stillte ordentlich. Er wurde in der Nacht wieder heiß, aber weniger als zuvor.

Und genauso schnell, wie es angefangen hatte, war der Spuk auch wieder vorbei. Als dann der Ausschlag kam (der nach genau 2 Tagen auch wieder weg war), fiel mir dann ein, dass ich doch was über dieses Dreitagefieber gelesen hatte. Nun denn, das war es dann wohl.

Jetzt ist der Kleine übrigens plötzlich ausgeglichen wie nie zuvor.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen