Dienstag, 5. Juli 2016

Tagebuchbloggen Juli 2016

1:27 Stillen

2:30 Stillen

4:00 Stillen

5:01 Stillen

7:00 Stillen

7:50 Der kleine Rabe ist nun endgültig wach und bester Laune. Ich bin ziemlich fertig.

8:00 Ich bitte das Haselchen, sich um den kleinen Raben zu kümmern. Ich schaue noch nach dem kleinen Mann, während er auf dem Töpfchen sitzt und der Papa die Katzen versorgt und das Frühstück vorbereitet. Dann lege ich mich wieder hin.

9:38 Ich wache entspannt und ausgeruht auf. WOW!

10:30 Ich trinke einen Eiskaffee und esse einen der letzten Geburtstagsmuffins, während der kleine Rabe ein zweites Frühstück aus Haferbrei mit Obst mampft und ein bisschen Eis probiert.

11:15 Der kleine Rabe still und tobt ein bisschen durchs Bett. Er dreht sich auf den Bauch und versucht, sich wieder umzudrehen und zu krabbeln. Gleichzeitig. Was aber natürlich nicht klappt. Also meckert er ein bisschen, bis er es schafft, doch wieder auf dem Rücken zu landen. Dann toben wir ein bisschen zusammen.

11:43 Der kleine Rabe schläft an der Brust ein

12:48 Ich schaffe es endlich, mich aus dem Bett zu schleichen und suche auf Taobao nach UV-Schwimmsachen für Kleinkinder.

13:38 Der kleine Rabe wacht auf. Das war es dann wohl mit dem 2. Nickerchen für heute...

14:00 Mittagessen. Das Haselchen hat dem kleinen Raben Gemüse mit Kartoffeln und Fisch gekocht.

Nach dem Essen spielen wir. Mit Holzpuzzle und Stapelbechern und dem Rutscheauto. Und Memory und Stapelringen und ferngesteuertem Auto.

16:45 Ich starte doch noch einen Versuch, den kleinen Raben von einem zweiten Nickerchen zu überzeugen. Sonst wird das heute nix mehr mit Teppanyaki.

17:30 Ich gebe auf. Er hat sich dröfzigtausend Mal durchs Bett gewälzt, die Brust leergetrunken und mir zwei Kopfnüsse auf die Nase verpasst, aber schlafen will er nicht.

Die Gewissheit, dass wir doch nicht zum Teppanyaki gehen, sorgt bei mir erstmal für eine Heulattacke. It's that time of the month again... Ich hatte nach insgesamt fast 22 Monaten ohne normalen Zyklus fast vergessen, wie nervig Hormone sind. Argh. Als ich mich fast wieder beruhigt habe, heule ich gleich nochmal los. Weil ich so genervt von mir selbst bin.

18:00 Der kleine Rabe bekommt Abendessen. Wie immer Reste von allem, was er den Tag über hatte und übrig gelassen hat.

19:00 Wir gehen ins Schlafzimmer und bereiten die Badewanne vor. Heute ist Groß-Badetag. Also planschen wir (der kleine Rabe und ich) eine ganze Weile zusammen und ich wasche ihm gründlich die Haare. Seit wir aus Deutschland ein gutes Babyschampoo mitgebracht haben, fällt nach jeder Haarwäsche der Kopfgneis in großen und kleinen Stücken ab.

19:45 Der kleine Rabe ist fast fertig und das Haselchen sagt ihm noch Gute Nacht (bzw "Mach die Augen fest zu, Träume was schönes, tritt die Mama nicht, beiß die Mama nicht, gute Nacht", was sich auf Russisch alles reimt). Ich lese ihm die kleine Raupe Nimmersatt vor, während er versucht, die Fernbedienung für die Klimaanlage unter den Kopfkissen zu finden. Dann machen wir gemeinsam das Licht aus und ich stillen, während ich das Schlaflied singe.

20:05 Der kleine Rabe schläft ein. Nach ein paar Minuten rolle ich vorsichtig weg und stehe auf. Während wir auf unser bestelltes Essen (als Trostpflaster für das verpasste Teppanyaki gibt es Barbecue) warten, wollen wir schonmal mit der nächsten Folge Person of interest anfangen, aber das Tablet, das wir mit dem Fernseher verbunden haben, spinnt ein wenig.

20:35 Der kleine Rabe wacht wieder auf. Ich stille ihn zurück in den Schlaf.

20:48 Während ich noch im Schlafzimmer benuckelt werde, kommt das Essen.

20:50 Ich bin im Wohnzimmer und beginne zu essen.

21:00 Der kleine Rabe wacht wieder auf. *seufz*

21:15 So, jetzt aber. Wir schauen Serien und essen.

00:23 Jetzt ist die letzte Folge für heute zu Ende. Auf dem Baby Monitor wird der kleine Rabe langsam unruhig. Also putze ich schnell noch die Zähne und lege mich zu ihm.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen