Dienstag, 16. August 2016

Unser Stoffwindelversuch Klappe die erste

Der kleine Rabe wacht schon seit Wochen jeden Morgen mit einer (fast) trockenen Windel auf. Bei seinem nächtlichen Stillvolumen eigentlich sehr beachtlich... Dafür wird er dann bald sehr ungeduldig und will aufs Töpfchen, das dann auch in kürzester Zeit halb voll ist. Also nachdem er schon mit "teilzeit Windelfrei" durch Abhalten und Töpfchen praktisch sauber ist, sind wir nun auch auf dem Weg Richtung trocken werden angekommen.
Daher kommt es mir immer mehr wie die größte Verschwendung vor, wenn wir ihn abends in eine Pampers wickeln. Und so kam uns der Gedanke, zumindest nachts mal Stoffwindeln auszuprobieren, sehr gut vor.
  
Warum bis jetzt Pampers
  
Bis jetzt haben wir immer mit Wegwerfwindeln gewickelt weil uns Stoffwindeln kompliziert vorkamen. Da gibt es extra Beratungen für, das muss also ein komplexes Thema sein. Da gibt es verschiedene Systeme und Modelle und offenbar muss man erstmal herausfinden, welche Marken dann auch gut sind und all sowas. So einen großen Recherche-Aufwand betreibe ich für einen Autositz und ähnlich wichtige Dinge, aber doch nicht für jeden Pipikram. Der Tag hat nur 24 Stunden... Und wenn man es falsch macht, hat man eine riesen Sauerei. Oder schlimmeres.

Außerdem fand ich bei meiner Suche online hier nicht das, was ich gesucht hatte. Dank Google translate stieß ich zwar auf Stoffwindeln - aber so richtig oldschool, einfach Mulltücher, die nach dem kunstvollen Wickeln mit Klammern gehalten wurden. Nee, bei aller Liebe, damit wären wir definitiv nicht klar gekommen. Und so gingen wir davon aus, hier eh keine gescheiten Stoffwindeln kaufen zu können. Also blieben wir halt bei Huggies und Pampers.
 
Danke, Twitter-Menschen!
 
Darüber sinierte ich neulich bei Twitter. Also, dass wir es ja mal mit Stoffwindeln versuchen wollen würden, aber wohl hier keine finden könnten. Darauf hin bekam ich von meiner wundervollen Bubble sofort ganz viele Hinweise, Tips und Aufmunterung, es zu versuchen. Und siehe da, Dank der lieben Internetmenschen fanden wir Stoffwindeln auf Taobao. Und bestellten gleich mal eine kleine Reihe verschiedener Modelle um zu testen, womit wir am besten klar kommen. Die Windeln sind übrigens alle chinesische Marken. Und am teuersten waren die Schlüppies mit umgerechnet knapp 2,5 Euro. Also falls wir von den Stoffies überzeugt werden, kaufen wir dann wohl hier gleich nen kompletten Satz in allen Größen...
  
Die Schlüppis

Das sind eigentlich gar keine echten Windeln mehr. Aber wir haben sie trotzdem mal gekauft. Unterhosen mit saugfähiger Innenhose aus Frottee und wasserdichter Folie dazwischen. Ich bin gespannt, ob da an den Beinen viel auslaufen wird... 




Die All-in-ones

Innen drin mehrere Lagen Stoff zum Saugen (simple Baumwolle - mal schauen, wie saugfähig das wohl wird...), eine Schicht Folie und bunt bedruckte Baumwolle oben drüber. Das ganze mit Knöpfen am Gummiband. Wohl eine sehr einfache Version einer AIO Stoffwindel.
 



Die Zweiteiligen

Bis jetzt so theoretisch meine Favoriten. Der kuschelige Baumwoll-Saugteil wird in die Überhose mit seitlichem Auslaufschutz an den Beinen gelegt und dann macht man alles mit Klettverschlüssen zu.
 



Und nun?

Jetzt gerade hängen alle Windeln erstmal frisch gewaschen auf dem Balkon. Und ich kann es kaum erwarten, dass sie nachher trocken sind und wir zum ersten Mal mit Stoff wickeln können. Ansonsten ist es ja eigentlich für ein Fazit noch viel zu früh, denn bis jetzt haben wir keine Stoffwindeln benutzt. Aber trotzdem kann ich jetzt schonmal feststellen: Ich war doof. Denn das ist ja alles gar nicht kompliziert und verwirrend!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen