Donnerstag, 4. August 2016

Von Einbrechern und Beinahe-Kathastrophen

Derzeit will China uns irgendwie loswerden... Aber mal von Anfang an:


Rauchzeichen

Gestern Abend saßen wir im Wohnzimmer, als es recht plötzlich verbrannt roch. Aus der Küche. Also sofort aufgestanden und nachgeschaut, was da los ist. Und da stand auch schon eindeutig Rauch im Raum. Also jetzt nicht so, als stünde etwas in Flammen, aber schon so, als würde irgendwo eine Zigarette vor sich hin glimmen. Nicht gut. Also sofort alle Stecker gezogen und auf Ursachensuche gegangen. Letztendlich haben wir festgestellt, dass es vom Boiler kam. Der leckte schon seit ein paar Tagen ab und zu, aber dass mal ne Dichtung den Geist aufgibt, ist ja kein Weltuntergang. Feuer an einem Gasboiler hingegen kann je nach Situation zu einem kleinen werden...

Also blieb der Stecker draußen und wir drehten sofort den Gashahn zu.


Heute bleibt das Wasser kalt

Heute Früh dann ging das Haselchen nach unten, um einen Hausmeister zu holen. Bei der Erklärung, dass es verbrannt riecht, wurde der Guard offenbar leicht nervös und brüllte in sein Handy.

Ein paar Minuten später stand dann fest: Der Boiler ist komplett kaputt und wir brauchen einen neuen. Der kommt in 2 Tagen und bis dahin haben wir kein warmes Wasser. Sonst könnte uns das Teil doch noch um die Ohren fliegen. Aber gut, es ist Hochsommer und um die 30°C, da ist auch das kalte Wasser nicht wirklich kalt. Und den kleinen Raben baden wir einfach mit Wasser aus dem Wasserkocher.

An dieser Stelle übrigens ein kleiner Tipp: Manchmal zahlt es sich wirklich aus, einen teuren Makler zu bezahlen. Wir haben diese Wohnung mit einem der höherpreisigen Real Estate agents gefunden (also kein Luxusding, aber wir mussten, wenn ich mich recht erinnere, zwei Monatsmieten für die Agentur zahlen). Dafür bekamen wir aber auch die Wechat Daten des Agenten und der hat heute für uns dann erstmal alles stehen und liegen gelassen und einen neuen Boiler gekauft. Der dann halt erst in 2 Tagen installiert werden kann, aber der Hausmeister-Mensch konnte uns nur sagen, wo wir hin müssen, um einen Boiler auszusuchen und alles andere wäre dann unsere Aufgabe gewesen...


Einbrecher

Und die Einbrecher? Das waren wir.

Hier ist es üblich, zwei Türen zur Wohnung zu haben. Wir hatten eine Metallgitter-Tür. Dahinter ein wenig Platz und dann die normale Wohnungstür.

Die äußere Tür klemmte gerne mal. Oder der Schlüssel wollte nicht ins Schloss. Oder nicht raus. Solche Späße halt.

Heute Abend waren wir dann beim Teppanyaki. Wir waren schon leicht gestresst, weil es war diesmal nicht so harmonisch und entspannt, der kleine Rabe hatte schon früh eigentlich keinen Bock mehr und meckerte und heulte und dann war es heiß und schwül und die Bedienung hat immer wieder die Hälfte meiner Getränke vergessen (wenn ich nen Saft und ein Wasser bestelle und nur den süßen Saft in halb warm bekomme, aber Durst habe wie ein Kamel, finde ich das sehr doof...) und so. Beim nach Hause kommen war er dann auch geschwitzt und müde und wollte stillen und so.

Und diese ver***** Tür ging nicht auf. Der Schlüssel drehte sich im Schloss, aber die Tür blieb zu.

Ich wollte eigentlich runter zu den Guards gehen und bereitete mich seelisch und moralisch darauf vor, eine ganze Weile warten und dann Unsummen für den Schlüsseldienst zahlen zu müssen. Ich überlege schon, wo wir den kleinen Raben am besten würden wickeln können, während wir warteten und ob die Guards eigentlich eine Klimaanlage in ihrem Häuschen haben oder ob es da drin doch zu verbraucht wäre. Als das Haselchen nur sagte "Fucking shit! Argh!".

Und die Tür war auf. Das Schloss lag dahinter auf dem Boden.

Er hatte es geschafft, an der Tür, die keinen Griff und auch sonst nichts zum wirklich dran festhalten auf dieser Seite hatte, so heftig zu ziehen, dass das komplette angeschweißte Schloss auf der anderen Seite abgebrochen war. Russen. Die kriegen echt alles hin... Und geben halt auch nicht auf,bis sie es hinkriegen. One way or another...

Wir haben jetzt also nur noch eine Wohnungstür. Aber da es unter auch noch eine Haustür gibt und der Compound gut bewacht ist überhaupt die Kriminalitätsrate sehr niedrig ist, stört mich das nicht weiter.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen