Mittwoch, 16. November 2016

Umzugsgedöns #2

Es wird, es wird... der Mietvertrag ist – dank der besten Familie der Welt - in trockenen Tüchern. Die wichtigsten Eckdaten für den Umzug stehen und ich möchte gerne ein bisschen schreiend im Kreis rennen...

Das wird unser Wohnzimmer <3 

Seefracht

Datum steht: Am 14.12. ab 9:30 kommen die Packer

Ok, das ist weniger als ein Monat, jetzt werde ich ganz dezent panisch. OMFG!!! *rennt schreiend im Kreis* *hyperventiliert in eine Papiertüte*

Ich habe bis jetzt die Abstellkammer, den großen Spiegelschrank, das Wohnzimmer und einen Teil meines Kleiderschranks durchsortiert. Außerdem haben wir Kinderklamotten nach Größen sortiert und vakuumiert.

Bis die Packer kommen, müssen wir noch alle Klamotten durchgehen. Außerdem die Kinderspielsachen, den Wickeltisch, das Babybett, die jetzt noch übrig gebliebenen Kinderklamotten, die Badezimmer und das Büro. Das sollte eigentlich zu schaffen sein... Und dann habe ich mir ab 10.12. bis einschließlich 14.12. frei genommen. Am 10. Hat das Haselchen Geburtstag, am 11. Sind wir noch auf einer Party eingeladen und dann haben wir wohl genug Zeit, alles ordentlich vorzubereiten. Hoffe ich...

Und von den Sachen, die NICHT in den Container gehen werden wir dann später versuchen, ein paar zu verkaufen (zum Beispiel die Luftfilter) oder zu verschenken (zum Beispiel das Katzenklo). Andere kommen in den Koffer. Ganz vielleicht schicken wir uns selbst auch noch ein Paket per Post. Das müssen wir mal schauen. Und dann kommt der Rest weg, bzw. bleibt hier.

Durchsortierte Kinderklamotten 

  
Katzen

Der Kater hat seine Impfung bekommen und war am 9.11. zum Bluttest. Ende des Monats soll das Ergebnis aus dem deutschen Labor per Email kommen und wir werden dann von der Tierklinik angerufen. Dort hat man zudem geraten, dass wir in der Shenpu Klinik noch eine Übersetzung des Impfstoffes auf Englisch in den Impfpass eintragen lassen. Außerdem sollen wir zu der Klinik, in der er damals seinen Mikrochip bekommen hat, gehen und das Datum an dem der Chip implantiert wurde mit Stempel der Klinik eintragen lassen. Die Tierärztin meinte „Das müsste eigentlich ok sein, aber wenn die euch in Deutschland Stress machen wollen, dann können sie damit Stress machen.“ Sehr lustig fand ich übrigens, dass in der Klinik, in der wir die Blutprobeentnahme machen lassen (eine andere als unsere „Hausklinik“ – die wollte nämlich über 3000 RMB, in der Klinik jetzt haben wir 1500 RMB bezahlt), ein Poster auf Deutsch hing (da arbeitet nämlich auch eine deutsche Tierärztin).

Deutsche Poster in chinesischen Tierkliniken

  
Wohnung einrichten

Dank der besten Familie der Welt nimmt auch unsere Einrichtung für die neue Wohnung bereits Formen an. Wir haben nun schon:
-          Küche (mit echt ALLEM, was das Herz begehrt! Die wird soooooo gut!!!)
-          Sofa (neue, große, bordeauxrote Eckcouch mit Schlaffunktion – pflegeleichter Stoffbezug)
-          Tisch (alter Esstisch, den ich auch mit in meine Studentenbude genommen hatte)
-          Elternbett (2 x 2 m hell yeah!)
-          Zum Bett passende Kleiderschränke und eine Kommode (also praktisch eine komplette Schlafzimmereinrichtung)
-          Ein super geniales Hochbett fürs Kinderzimmer (das ist echt der Hammer! Unten 140 cm breit, oben 100 cm breit, also auch für 3 Erwachsene geeignet, mit einer Treppe mit Schubkästen statt einer Leiter und aus massivem Zirbeholz ökologisch gebaut... <3 )
Jetzt fehlen nur noch wenige Sachen, um die Einrichtung komplett zu machen. Das meiste können wir dann auch einfach nach und nach besorgen, wenn wir schon in Deutschland sind. Zum Beispiel brauchen wir halt noch
-          Wohnzimmertisch (groß soll er sein, am besten ausziehbar und höhenverstellbar und schwarz und ohne scharfe Kanten – nicht ganz so einfach, scheinbar)
-          Schränke fürs Kinderzimmer und den Flur (und ggf eine „Schatztruhe“ für Spielzeug)
-          Garderobe für den Eingangsbereich
-          Sideboard o.Ä. für Fernseher, Stereoanlage etc.
-          Fernseher, Stereoanlage etc. (bis dahin haben wir aber ja einen Laptop und einen PC-Bildschirm. Damit sind wir die ersten 2 Jahre hier auch ausgekommen, also keine übermäßige Eile)
-          Lampen
-          Teppiche, Deko und Kleinkram
Nochmal ein Brocken wird wohl die Waschmaschine. Aber auch da wollen meine Eltern helfen und ggf findet sich sogar Platz für einen Trockner. Das wäre richtig genial (vor allem mit Gedanken an Stoffwindeln...).

Unsere Küche - mit kleiner Essecke

Die andere Seite der Küche 

Das wird das Bett im Kinderzimmer - das Foto stammt vom Hersteller http://www.holz-sigi.de/moebel/kinderzimmer/

  
Flug

Flug ist gebucht. Am 7.2., unserem 5. Hochzeitstag, fliegen wir über Hong Kong (wo wir geheiratet haben) nach Frankfurt. Die Strecke nach HK sogar in der business class, danach premium economy mit Cathay Pacific. Mit denen bin ich damals nach Bali geflogen und der Service war richtig gut. Außerdem haben die ein extra compartment für Tiere, das der Captain bezüglich Temperatur und Druck regulieren kann und laut Aussage am Telefon keine Restriktionen, dass Tiere im Winter nicht fliegen dürfen. Und „infant with seat“ kostet das gleiche wie „infant without seat“ – auch laut der Dame am Telefon. Gelandet wird planmäßig am 8.2. gegen 6 Uhr morgens in Frankfurt.

Der Flug geht vergleichsweise spät ab und wir fliegen dann von HK aus nach 4 Stunden Aufenthalt erst nach Mitternacht weiter. Das wird ggf nochmal ein bisschen stressig mit dem Raben... Aber wir werden ihm extra ein paar neue Spielzeuge für den Flug kaufen, damit er was neues zu bestaunen hat. Außerdem nehmen wir natürlich wieder die Manduca mit. Und diesmal kann er ja schon viel mehr Sachen essen, als bei unserem letzten Flug, sodass auch die Versorgung mit Futter nicht so schwer wird. Leider passt er nicht mehr in das baby bassinet, aber er bekommt seinen eigenen Sitz. Dann kriegen wir das mit dem Schlafen auch irgendwie hin. Wir werden halt versuchen, ihn dann schon 1-2 Wochen vorher immer ein bisschen später hinzulegen, damit Mitternacht für ihn nicht mehr soooo krass spät ist. Und dann quer über 2-3 Sitze und unsere Beine verteilt oder halb auf mir hängend oder so wird das schon werden.
  
  
Arbeit

Offiziell habe ich hier noch immer nicht gekündigt. Für Deutschland habe ich schon mal 3 Skype Interviews geführt. Eines gab eine Absage, bei der es aber glaube ich auch echt gut so war. Bei zwei sind wir jeweils so verblieben, dass wir uns dann vor Ort nochmal richtig persönlich kennen lernen wollen. Beide Stellen würden mir gut gefallen. Eine ist finanziell reizvoller. Dafür arbeitet die andere mit „freiem Urlaub“, diesem Konzept, bei dem man nicht eine begrenzte Anzahl von X Urlaubstagen einreichen und bewilligt bekommen muss, sondern sich immer dann Zeit nehmen kann, wenn man sie braucht und selbst glaubt, dass der Laden trotzdem nicht zusammenbrechen wird. Also eine unlimited vacation policy – was ich sehr, sehr spannend finde. Also drückt mir die Daumen – dafür, dass eine von beiden klappt! :-)
  
  
Emotional

Wheeeeee!

Ja, das ist und wird alles stressig. Mir graust es ein kleines bisschen vor dem ganzen Papierkram in Deutschland. Aber: Da VERSTEHE ich den Papierkram wenigstens und muss nicht chinesischen Schriftzeichen automatisch übersetzen lassen... ;-) Und ich habe auch ein bisschen Bammel vor dem Moment, wenn ich hier gekündigt, aber noch keine neue Stelle in der Tasche habe. Aber wir haben zum Glück ja Netz und doppelten Boden.

Und ja, ein bisschen wehmütig werde ich schon, wenn ich an die fast 6 Jahre denke, die ich jetzt hier gelebt habe. Wir hatten eine tolle Zeit hier. Keine Frage. Und ein bisschen gespannt bin ich auch darauf, wie das Haselchen sich in Deutschland zurechtfinden wird. Er spricht nicht so viel Deutsch und dass er mal mit 15 Jahren für 8 Monate in Deutschland gelebt hat, zählt irgendwie nicht ganz... Also ist es für ihn ja auch praktisch ein neues Land.

Aber allgemein überwiegt bei uns derzeit echt das „Wheeeee!“ Wir freuen uns so sehr auf das Leben in Deutschland. Gesundheitssystem („Oh, und dann hat der kleine Rabe eine Kinderarzt, der ihn kennt und bei dem man auch mal anrufen und was kurz nachfragen kann!“), gesamter Bildungsapparat („Und dann können wir anfangen, uns nach Kindergärten umzusehen. Bekommen bestimmt nicht gleich einen Platz, aber irgendwann schon. Und das kostet keine 2000 EUR im Monat. Und in 4 Jahren um die Zeit reden wir dann von der Einschulung kommenden Sommer. Und das kostet auch keine 2000 EUR im Monat...“), rechtliche Rahmenbedingungen als Arbeitnehmer („Ach, und wenn ich mal krank bin, bekomme ich auch für mehr als 5 Tagen im Jahr mein volles Gehalt weiter gezahlt!“), Menschen („Und dann spucken die Menschen nicht mehr überall in der Gegen herum oder rauchen im Aufzug...“) und – klingt komisch, is aber so – Essen (Käse! Saure Sahne! Dickmilch! Vollkornbrot! Bio! Hurz!) und Preise (das Leben in Shanghai ist verdammt teurer geworden!). Und überhaupt. Der Mann freut sich auf Schnee (ich  mich ja nicht so...), wir freuen uns auf Fenster, die tatsächlich dicht sind. Auf Leben ohne den Smog-Alarm auf dem Handy ständig checken zu müssen. Natur, Wald, Wiese uns alles. Und auf Freizeitaktivitäten, die man auch mit Kind machen kann. Weihnachtsmarkt, bezahlbare Schwimmbäder, SPIELPLÄTZE for Christ’s sake! Und das WGT kommt zu uns, höhö^^ Und dann ist da natürlich auch noch die Tatsache, dass dann Familie und Freunde (endlich auch räumlich) viel, viel näher sind... 

Kommentare:

  1. Hach ist das aufregend! Und das Kinderbett ist ja mal mega toll. :)))

    Wünsche euch alles Gute.

    Sonnige Grüße.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich bin auch ganz aufgeregt ^^

      Und das Bett ist ein Traum. Ich bin zwar gespannt, wann der kleine Rabe drin schläft, aber ich bin positiv, dass er es dann sehr, sehr lange nutzen kann. :)

      Löschen