Donnerstag, 5. Januar 2017

Tagebuchbloggen Januar 2017

Wie an jedem 5. des Monats, will Frau Brüllen auch heute wieder wissen: Was machst du eigentlich den ganzen Tag? Bei uns heute in der "Wir tun eigentlich gar nichts, kuscheln alle miteinander, schlafen und essen" - Version.

 
 
00:00 Eigentlich war ich gerade auf dem Weg ins Bett, aber ich habe mein Handyladekabel auf dem Esstisch vergessen.
 
 

00:02 Mit noch immer ein bisschen verheulten Augen lese ich Twitter leer.
 
 

1:05 Ich konnte nicht anders und habe über die Katze geblogt. Jetzt schlafe ich.
 
 

Irgendwas gegen 7:00: Der kleine Rabe schickt sich an, vielleicht jetzt aufwachen zu wollen. Ich bin dazu noch zu müde... Also stille und schmuse ich ihn so lange, bis er wieder einschläft. Klappt. Ich darf mich halt nicht mehr bewegen...
 
 

9:30 Der kleine Rabe ist endgültig wach und fordert seinen "Ei-Mann" zum Spielen. Aber das ist jetzt ja wirklich ok und ich reiche ihm die Spielfigur eines Roboters, den man zu einem Ei zusammen klappen kann. Dann möchte er nochmal stillen, was er mit "Mama BH. B H. B! H! Bitte." mitteilt.

 
 
Das Haselchen kommt und der Kater auch noch dazu. Nun redet und schmust erstmal die gesamte Familie auf 150cmx190cm Bett.

 
 
Wir beschließen, jetzt nicht zu hetzen. Eigentlich wollten wir heute mit dem kleinen Raben zur MMR- und Windpockenimpfung. Aber die Impfklinik, bei der man hier seine Immunisierung kostenlos und ohne fixen Termin bekommt, hat nur bis 11:30 offen. Das würde jetzt schon knapp, so mit fertig machen und Frühstück und Fußweg dorthin... Dann geht das Haselchen morgen mit dem Raben. Schließlich ist er ja kein Säugling mehr, der nach der Impfung ganz viel stillen muss.

 
 
10:10 Wir haben fertig gekuschelt und der kleine Rabe ist umgezogen. Jetzt bereite ich Frühstück für die Süßmäuler vor. Wenn schon verwöhnen, dann richtig. Daher gibt es für den kleinen Raben und mich Brot mit Nussa (für ihn natürlich nur ein kleines bisschen) und Banane. Das Haselchen macht derweil Kaffee für mich und Nudeln für sich selbst, als Beilage zu den Resten der letzten Lieferservice-Bestellung.

 
 
10:36 Frühstück

 
 
11:15 Frühstück fertig. Ich trinke noch ein bisschen Kaffee und werde dabei zuerst mehr, dann weniger von Kind und Kater belagert. Irgendwann geht der Rabe spielen, wobei ich ihn glücklich beobachte, und der Kater tut, was Katzen halt so tun. Das Haselchen spült und legt sich dann nochmal mit offenen Türen aufs Bett. Das Wetter ist doof und wir haben beide Kopfweh.

 
 
12:45 Wir werden zum ersten Mal heute richtig aktiv und machen eine Ladung Wäsche über. Stoffwindeln, Handtücher und das Kissen aus der Katzentransportbox. Außerdem die blaue Decke, die Saphira am liebsten hatte und auf der sie gestern beim Einschläfern lag. Dabei muss ich erstmal weinen. Aber nur kurz. Ich hänge die trockene Wäsche ab und verräume sie. Dabei beginnt das Haselchen, den kleinen Raben zu füttern. Als ich fertig bin mit der Wäsche, sind die beiden fertig mit der Suppe und wir essen zusammen Pomelo. Der kleine Rabe verputzt fast 2 Schnitze aus der großen Pomelo. Aber es dauert, weil die ja härter ist, als zum Beispiel Mandarine. Dabei redet er außerdem fast ununterbrochen.

 
 
14:15 Jetzt ist auch der Nachtisch beendet und der kleine Rabe geht erstmal aufs Töpfchen und darf ein bisschen Leo den Lastwagen schauen. Dann wickeln wir ihn und ich lege mich mit ihm zum Stillen hin.

 
 
14:35 Der kleine Rabe schläft ein. Ich bleibe bei ihm liegen und schlafe selbst ein bisschen, nachdem ich hier getippt und ein wenig Roller Coaster Tycoon gespielt habe.

 
 
16:36 Der kleine Rabe wacht auf.

 
 
17:15 Wir essen einen gemeinsamen After-nap Snack. Obst mit Joghurt für den kleinen Raben Raben, noch mehr Reste vom Lieferdienst für den Mann, Sülze für mich. Bis der Rabe entdeckt, wie gut Sülze schmeckt und "alibas" (khaladez) fordert. Danach hängt das Haselchen die Wäsche auf und ich spüle, während der kleine Rabe einen mit Konfetti beladenen LKW unter ständigen "Kamas Party!" rufen durch die Wohnung schiebt.

 
 
18:10 Ich gehe duschen. Mit Haare waschen. Zum ersten Mal in diesem Jahr.

 
 
18:45 Ich bin fertig und dufte nach Rosen.

 
 
19:00 Ich beschließe, noch schnell ein paar Muffins zu backen. Dann bereiten wir das Abendessen vor. Butterbrot mit Khaladez, Tomate und Gurke und gebratene Nudeln mit Ei und Ketchup für uns. Außerdem versuchen wir, den Kater zu füttern. Der kommt zwar, will aber nicht fressen. Vielleicht trauert er auch...

 
 
20:00 Wir beginnen mit dem Abendessen.

 
 
21:07 Nachdem er die letzten Stücke des Nachtisch-Muffins an uns verfüttert hat, ist der kleine Rabe satt und zufrieden.
 
 

Jetzt bringe ich ihn ins Schlafzimmer und er darf auf dem Töpfchen ein paar Folgen Leo Junior und die 4 kleinen Autos schauen. Dabei schneide ich ihm unser tägliches Kontingent von 2 Fingernägel und einem Fußnagel. So bleiben alle Nägel gekürzt, ohne dass er bei gefühlt ewigen Schneide-Sitzungen genervt wird, nicht mehr still hält und es alles viel länger dauert, als es sein müsste. Anschließend wasche ich ihn.

 
 
Theoretisch wäre heute Badetag gewesen, aber nun ist es doch ein bisschen zu spät für ein gemeinsames Vollbad. Also halt Haarewaschen im Wäschekorb mit dem "oben ohne Sonnenhut" Dings.
 
 

22:03 Der kleine Rabe ist bettfertig. Das Haselchen bringt ihn rüber und spielt noch ein bisschen mit ihm, während ich Zähne putze und meine Klamotten für morgen rauslege. Dann sagen wir einander Gute Nacht. Der kleine Rabe sagt allen Spielfiguren Nacht, wir lesen die kleine Raupe Nimmersatt und da er sich schon mit einem freudigen "Nacht!" hingelegt hat, lösche ich das Licht.
 
 

22:35 Der kleine Rabe ist nuckelnd eingeschlafen. Ich bleibe bei ihm liegen. Ich mache noch diesen Beitrag fertig und werden dann auch bald schlafen. Morgen muss ich wieder früh aufstehen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen