Sonntag, 19. Februar 2017

Umzugsgedöns #4

Wir sind wieder in Deutschland angekommen! Alle zusammen, heile und vollständig. Nur meinen mp3-Player habe ich in Shanghai vergessen. Aber das ist wohl wirklich kein großes Problem.

Flug

Der Weg zum Flughafen war spannend. Wir wussten ja erstmal nicht, wie wir hinkommen sollten. Letztendlich hat dann eine ehemalige Kollegin für uns ein Taxi vorbestellt. Extra ein Expo-Taxi. Und mit ein bisschen Logik und Probieren passte dann auch das gesamte Gepäck hinein.

Am Flughafen selbst lief alles gut. Das Katerchen wurde in seiner Kiste verplompt und als Sperrgepäck aufgegeben, was nochmal 1000RMB gekostet hat.

Der Flug war ok. Das Essen war nicht so besonders und man konnte die Armlehnen nicht hochklappen, sodass der kleine Rabe nur auf mir schlafen konnte. Aber wenigstens konnte er ein bisschen schlafen. Ansonsten war der Flug sehr ruhig. War ja auch ein redeye.

Unglaublich erleichtert war ich, als ich in Frankfurt unser Katerchen wieder entgegen nehmen konnte. Der war ordentlich durch den Wind und hatte alles vollgepinkelt, aber er lebte. Und auch die Zollabwicklung mit ihm war kein Problem. Einmal kurz die Dokumente gezeigt und das war es auch schon.

Kater

Der Kater war, wie gesagt, recht durch den Wind und brauchte auch hier in Deutschland bei meinen Eltern ein paar Tage, um sich zu beruhigen. Aber ich bin derart erleichtert, dass er gesund und munter ist und alles soweit unbeschadet überstanden hat!

Seefracht

Die Seefracht ist schon im Hafen angekommen und befindet sich derzeit in der Zollabwicklung. Ein paar Papiere mussten wir noch einreichen, aber das läuft jetzt auch. Und danach müssen die Sachen halt eingelagert werden, bis wir in die Wohnung können.

Farewell party

Wir haben letztendlich doch eine kleine Party gegeben. Mit 5 Gästen und Essen bestellt. Es war sehr gediegen. Gerührt waren wir über das Fotobuch, das unsere holländischen Bekannten für uns zusammengestellt haben. Das wollen sie uns dann hierher schicken, weil es mit dem Druck wegen Chinesisch Neujahr zeitlich nicht mehr gepasst hatte.

Papierkram

Tatsächlich lief der Papierkram bisher besser ab, als erwartet. Wir sind alle hier gemeldet, das Haselchen und ich sind als "verheiratet" eingetragen und der kleine Rabe hat eine deutsche Geburtsurkunde erhalten. Die Mitgliedschaft bei der Krankenkasse haben wir beantragt und warten jetzt auf die Rückmeldung. Die Verzollung der Seefracht läuft und sobald wir die Steuernummer für den kleinen Raben bekommen haben, beantragen wir sein Kindergeld.

Emotionen

Wir sind hauptsächlich erleichtert, dass bis jetzt alles so gut geklappt hat und froh darum, endlich in Deutschland zu sein. Wir gehen jeden Tag raus, spazieren, auf den Spielplatz. Egal was. Hauptsache frische Luft! Und wir trinken Leitungswasser. Wir essen Käse, trinken Buttermilch, essen Schokolade und Brot und vegetarische Aufstriche und Wienerle und lauter Dinge, die wir in Shanghai nicht oder nur sehr selten hatten. Wir haben mit dem Hausarzt meines Vertrauens über Grippeimpfung gesprochen. Es ist so toll!

Vor uns liegt ja noch immer der Umzug in unsere Wohnung. Aber jetzt sind wir erstmal so richtig in Deutschland bei meiner Familie angekommen. Und der Gedanke, dass wir hier nicht in wenigen Tagen schon wieder weg müssen, der ist einfach toll.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen