Dienstag, 2. Mai 2017

Alles neu macht der Mai

Hier war es ja in letzter Zeit ein bisschen sehr ruhig. Das lag, selbstredend, hauptsächlich am Umzug. Und daran, dass wir die Tage - neben Chaos und Stress - als Familie und Paar genossen haben. Bis zum Umfallen (also vor Müdigkeit). Aber jetzt wird vieles anders. Und es kommt wieder etwas mehr Alltag und Struktur in unser Leben. Einerseits traurig um die wüste Freiheit, andererseits aber auch gut für sehr viel.

Ich habe einen neuen Job gefunden und hatte bereits heute meinen ersten Arbeitstag - nachdem ich die Zusage am Freitag bekommen habe. Ich bin derzeit sehr, sehr zufrieden mit der Situation. Klar, das Einstiegsgehalt könnte besser sein und die Arbeitszeiten zumindest im ersten Halbjahr sind auch mehr so lala. Aber dafür stimmt die Atmosphäre und die berufliche Aussicht. Das Team ist super nett, offen und bunt gemischt und der Geschäftsführer scheint von meinem Potential ziemlich überzeugt. Alles in allem gute Voraussetzungen für einen beruflichen Neustart in Deutschland.

Der kleine Rabe wird immer mehr zum waschechten Kleinkind. Dem geneigten Leser mag die Abwesenheit eines Monatsupdates aufgefallen sein. Einerseits mangelt es dafür ein wenig an Zeit - andererseits entwickelt sich dieser unglaublich tolle kleine Junge, den ich mein Kind nennen darf, zwar noch immer rasend schnell weiter, aber in einem anderen Tempo. In einem, das nicht nach monatlichen Updates, sondern nach Festhalten bestimmter Momente und Entwicklungsschritte schreit. Und so soll es denn auch sein.

Für mich selbst will ich außerdem auch noch etwas tun. Zwei Dinge sogar: Regelmäßige Gesichtspflege (Masken etc. in einem ausgeklügelten Turnus) und wieder mehr Bloggen. Letzteres habe ich mir erstmal 15 Minuten am Tag vorgenommen. Also jeden Abend vor dem Einschlafen schreibe ich ein bisschen. Das sollte klappen.

Kommentare:

  1. ...was bin ich froh, dass es hier weitergeht. Die komplette Fledergeschichte von Anfang an habe ich über Ostern verfolgt und war nach den April- 12 von 12 fast ein wenig auf Entzug.
    Der Flederfamilie sei im neuen Domizil alles Gute gewünscht und speziell Dir für den frischen Job.
    Danke für den Lesegenuss - ich freu mich.

    AntwortenLöschen