Sonntag, 21. Mai 2017

Schwangerschaftstagebuch - 7. Woche

Der Anfang der 7. Woche ist für mich eine riesen Zitterpartie. Am schlimmsten Tag meines Lebens hatte auch gerade die 7. Woche begonnen... Aber diesmal geht alles gut. Denn unser baby bat wollte ja unbedingt zu uns. Und ist gekommen, um zu bleiben. Da bin ich mir ziemlich sicher.

6+2

Morgendliches Spucken und ein schwacher Beckenboden sind nicht unbedingt die beste Kombination. Aber ändern kann ich es ja nicht. Und so nehme ich es mit Humor.
Der kleine Rabe begrüßt baby bat am Morgen, indem er eine Hand auf meinen Bauch legt und "Baby!" sagt. Und ich schmelze ein bisschen.

Ansonsten bin ich einfach sehr, sehr müde. Und nutze jetzt den Mittagsschlaf des kleinen Raben auch dazu, selbst ein Nickerchen zu halten, statt hier noch viel zu schreiben. ;)

6+4

Ich kann plötzlich nur ganz kleine Portionen essen. Und sobald ich zu viel esse oder trinke (so ein Glas Wasser am Stück zum Beispiel) wird mir schlecht. Das ist ein bisschen doof.

Lustig ist, dass der kleine Rabe jetzt "Mama muss kotzen!" sagen kann.

Wir haben außerdem ein bisschen hin und her gerechnet und überlegt. Und ich habe einen tatsächlich umsetzbaren Plan für Kinder, Karriere und Kohle. Nicht unbedingt so wie erträumt, aber nun denn... Leben ist halt das, was passiert, während man andere Pläne macht. Jetzt muss ich abwarten, was dann mein Gespräch mit meinem neuen Arbeitgeber ergibt. Aber das werde ich auf jeden Fall erst nach dem ersten Frauenarzt-Termin am 21.6. anberaumen. Damit ich erstens erstmal unvoreingenommen zeigen kann, was ich drauf habe und damit ich dann gleich auch einen ET etc "präsentieren" kann. Dann kann man doch etwas konkreter planen und in einem Monat kann ich wohl auch besser einschätzen, wie ich das Gespräch angehen muss. Und bis dahin muss ich halt ein wenig aufpassen, was ich anziehe und so. Denn das Bäuchlein ist schon jetzt ganz dezent verdächtig - vor allem in Verbindung mit weniger Kaffee, eventuell Übelkeit oder Heißhunger im Büro etc. Also zumindest eine Tratschtante könnte da dann was draus spinnen, was halt stimmen würde und wenn das dann die Runde macht, wäre es nicht optimal.

6+5

Ich saß heute im Büro neben einer Kollegin, die gerade in der 19. Woche ist. Und musste mich so beherrschen, nichts auszuplappern... Doof war, dass sie Schwangerschaftsdiabetes hat. Also vor allem für sie. Und ich musste natürlich auch gleich über die theoretische Möglichkeit von Messgerät, Insulin und Caprisonnen nachdenken... Aber immerhin weiß ich jetzt schonmal, dass die Firma einen wohl schon fast feiert, wenn man als Schwangere nicht im 3. Monat gleich in die Krankschreibung oder ins BV "wegen Stress" geht. Und dass der Mutterschutz wirklich ganz ohne Murren eingehalten wird. Das klingt schonmal ganz gut...

6+6

Die Übelkeit wird stärker. Es ist ein bisschen doof, aber nun ja. Ändern kann ich es nicht. Da müssen wir jetzt durch und es wird ja auch wieder besser. :)



1 Kommentar:

  1. Liebe Fledermama,
    ich freu mich von ganzem Herzen für Euch...
    Und speziell für Dich bin ich voller Bewunderung.
    Warum? Deine Haltung.
    Mitternachtssonnengrüße
    (& angemeldet)

    AntwortenLöschen