Samstag, 25. November 2017

Warum eigentlich Shanghai?

Ich habe offenbar noch gar nicht die (tatsächlich immer wieder gestellte) Frage erläutert, weshalb wir ursprünglich eigentlich in Shanghai gelandet sind. Also:

 

Nachdem das Haselchen und ich uns kennen gelernt hatten, ging ich ziemlich bald (also noch im selben Jahr, wir kannten uns da dann knapp ein halbes Jahr) nach Bali. Dort machte ich ein Auslandssemester in Denpasar.

 

Das Haselchen studierte derweil weiter in Madrid.

 

Aber das Ende seines Studiums rückte immer näher. Und damit die Frage, was er danach machen würde. In Spanien, da war er sich ziemlich sicher, sah die berufliche Zukunft nicht gerade rosig aus. Es war 2009 und das Land war von der Wirtschaftskrise gebeutelt.

 

Nun war er ja letztendlich jung und frei. Er hatte schon immer einen Faible für China gehabt. Und China, BRIC, Potential für Zukunft und so. Also beschloss er, nach dem Bachelor seine Zelte in Europa für 2-3 Jahre abzubrechen und nach China zu gehen. Der Plan war, Mandarin zu lernen und Kontakte zu knüpfen, um sich ein business aufzubauen.

 

Er erzählte mir von diesem Plan. Ich saß gerade in einem Restaurant mit WLAN an meinem Laptop (in meiner Unterkunft hatte ich kein Internet). Und erstmal sackte mir ein großer Klos in den Hals.

 

In meinem "Plan" kam China nicht vor. Aber eigentlich kam darin ja auch er nicht vor. Und überhaupt hatte mich die Zeit im Ausland bereits derart verändert und mir so viel neue Perspektiven geöffnet, wie ich es zuvor nicht für möglich gehalten hätte...

 

Und ohne zu zögern und ohne, dass er mich gefragt hatte und ohne Angst antwortete ich ihm sofort, dass ich mitkommen würde.

 

Später erzählte er mir übrigens, dass er von dieser Entscheidung sehr überrascht war. Im positiven Sinne. Aber er hatte gar nicht damit gerechnet.

 

In den kommenden Wochen dann konkretisierten wir die Pläne weiter.

 

Da China jetzt doch etwas größer ist, mussten wir zunächst die Stadt festlegen. Es sollte auf jeden Fall eine Großstadt werden. Es standen also hauptsächlich Peking oder Shanghai im Raum. Und da Shanghai noch mehr Internationalität, angenehmeres Klima und vor allem bessere Luftwerte zu finden sind, fiel die Entscheidung auf Shanghai.

 

So zog erst das Haselchen los. Er wohnte die ersten Wochen bei einer Bekannten (was mich so lange eifersüchtig machte, bis ich sie kennengelernt hatte sie meine beste Freundin wurde) und zog dann in unsere erste Wohnung. Das war dann Mitte 2010. Zum Jahreswechsel kam ich zum ersten Mal für 2 Wochen in die Stadt. Aber ich war mit der Uni noch nicht ganz durch und musste erstmal wieder nach Deutschland, um die letzten Vorlesungen und Prüfungen zu absolvieren und meine Bachelor-Arbeit zu schreiben. Kaum war das erledigt, saß ich auch schon praktisch im Flieger und landete am 2.5.2011 in Shanghai.

 

Noch mit meinem Touristenvisum fand ich ein Praktikum in einem deutschen Start-up.

 

Das Haselchen gab den Sprachkurs auf (so, wie fast alle Teilnehmer ohne Vorkenntnisse und ohne Erfahrungen mit Zeichen - der Kurs war wirklich Mist für Anfänger) und machte kleine Jobs.

 

Aus meinem Praktikum wurde eine Festanstellung mit richtiger Aufenthaltsgenehmigung. Das Haselchen begann, sich ein business aufzubauen. Wir adoptierten den Kater. Wir heirateten, zogen in eine größere Wohnung, adoptierten die Katze, ich wechselte den Arbeitgeber und wir lebten so unser Leben.

 

Die angedachten 1-2 Jahre vergingen schnell, aber wir hatten jetzt eine schöne Wohnung, zwei Katzen, ich hatte einen festen Job, das business des Haselchens lief nicht schlecht. Und so sahen wir irgendwie keinen Grund dafür und keinen richtigen Sinn darin, unsere Zelte an dieser Stelle abzubrechen und woanders hin zu ziehen. Und wohin auch?

 

Wir zogen erneut in eine größere Wohnung und der kleine Rabe wurde geboren. Erst mit ihm kam ein wirklicher Grund für uns, China wieder zu verlassen. Ohne den Raben wären wir wohl noch immer in Shanghai. Aber so ist der Rest nun Geschichte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.