Montag, 2. Juli 2018

3 Jahre kleiner Rabe

Mein kleiner Rabe! Mein herzallerliebster Schatz! Mein Engelchen!

Nun bist du also schon ganze 3 Jahre alt. Und du bist ein ganz normaler, gesunder 3Jähriger. Und ein Herz von einem Kind! Du bist inzwischen morgens nicht mehr immer so gut gelaunt, wie du es einst warst. Stattdessen grummelst du gerne mal, sobald du wach wirst. Aber ich könnte jeden Tag einfach platzen vor Freude darüber, dass du bist – und wie du bist.

Du hast ganz viele deiner Ängste inzwischen abgelegt. Du bist hier in Deutschland so richtig angekommen und freust dich unheimlich, auf dem Spielplatz mit anderen Kindern zu spielen. Wo du letztes Jahr noch ängstlich, die anderen „Babys“ weggeschickt hast, rennst du jetzt vollkommen ohne jede Sorge zu jedem hin. Du spielst mit anderen Kindern, „teilst“ mit Ihnen das Spielzeug und quatschst mit den dazugehörigen Erwachsenen, als hättest du nie etwas Anderes getan. Ängstlich bist du dennoch auch weiterhin, wenn es um körperliche Herausforderungen geht. Du traust dich erst seit Kurzem, Treppen zu steigen, du kletterst nicht und du traust dich nicht zu hüpfen. Rennen geht so langsam und zaghaft, wenn du zu Hause bist oder deine Barfußschuhe anhast. Aber das wird schon. Und als positiver Nebeneffekt hast du dich noch immer nie schlimmer als bis zu einem aufgeschürften Knie verletzt.

Auch warst du, bis auf eine Erkältung und mal Kotzeritis, im vergangenen Jahr nicht wirklich krank. Als deine letzten Backenzähne durchgebrochen sind hattest du Fieber und es ging dir so mies, dass wir dir am Ende nicht nur Gel, sondern ein Zäpfchen gegen die Schmerzen geben mussten, damit du schlafen konntest. Aber das war eine Nacht und danach wurde es besser.

Eine kleine „Baustelle“ haben wir noch beim Essen. Du bist etwas mäkeliger geworden und gehst eigentlich immer erstmal davon aus, dass dir das Essen nicht schmecken wird. Auch isst du noch immer nicht besonders gerne und gut selbst und möchtest lieber gefüttert werden. Aber wenn du gut isst, dann sind es entweder Süßigkeiten oder eine deiner Leibspeisen: Reis mit Sojasauce, Nudeln ohne alles, Pizza, Blutwurst, Käse oder Pommes. Wie so ein richtiges Kleinkind halt, ne? Und wenn dir was nicht schmeckt, dann kann man es dir mit Maggie, Ketchup oder Zu schmackhaft machen.

Was allerding immer geht, ist Süß. Seite Kurzem sogar Eis. Also vorher gefiel dir das auch schon ganz gut, aber nur in der geschmolzenen Variante, weil du es als zu kalt empfunden hast. Jetzt allerdings schleckst du mit Hingabe an den gefrorenen Bällchen. Am liebsten mit Schokogeschmack. Nur tropfen darf es auf keinen Fall. Denn du bist noch immer extrem reinlich und klebrige Finger stören dich sehr.

Du bist grundsätzlich ein unglaublich empathisches, liebes Kind. Wenn jemand weint, bist du sofort zum Trösten zur Stelle. Du hast schon wildfremde Kinder im Zoo umarmt, weil sie geweint haben. Einfach so. Als dein Geburtstagskuchen so aussah, als sei er mir ein wenig misslungen und ich deshalb weinte, hast du mich umarmt und getröstet. Wenn mama oder Papa die Wohnung verlassen, rufst du „Stop!“ und kommst so schnell du kannst gelaufen, um uns immer nochmal einen Abschiedskuss zu geben. Andererseits kannst du allerdings auch ganz anders sein. Zum Beispiel der Kater hat darunter schon öfter mal etwas leiden müssen. So hältst du ihn gerne mal am Schwanz fest und ignorierst seine verzweifelten Versuche, wegzulaufen.

Was du überhaupt nicht magst ist, wenn Mama und Papa miteinander diskutieren oder streiten. Dann verbietest du uns gerne mal mit „Sag nix!“ den Mund oder schreist ganz laut. Und oft wirkt das auch wirklich. Und wir sollten wirklich auf dich hören und nur noch lieb miteinander sein. Manchmal unterbindest du so auch eine normale Unterhaltung, die zwischen Küche und Bad oder so stattgefunden hat. Aber übel nehmen kann man dir das ja auf keinen Fall.

Du bist fast 98 cm groß und wiegst aktuell 15,5 kg. Oder, wie du gerne immer wieder nach einem Schritt auf die Waage feststellst: Du bist 10 Kilometer groß.

Du spielst inzwischen sehr ausgiebig und problemlos auch alleine. Am liebsten dabei mit allem, was Räder hat. Autos sind dein absoluter Favorit. Aber auch dein Duplo-Zug wird fleißig bespielt. Außerdem betüddelst du gerne auch mal deine Puppen, wenn dir gerade danach ist. Du kochst mit deinen neuen Spielsachen und als wir uns neulich einen Kindergarten angesehen haben, war neben der Autokiste die Spielküche DAS Ding für dich. Du möchtest halt gerne all das machen, das du dir bei uns erwachsenen so abschaust. Zu anderen Zeiten willst du selbst wie ein Baby betüddelt werden und spielst „klein sein“. Du buddelst auch gerne im Sand oder in Steinen und kannst mit einer erstaunlichen Ausdauer im oder am Wasser sitzen und Dinge hineinwerfen, raus holen, schütten und dabei vor dich hin quatschen.

Deinen kleinen Bruder liebst du abgöttisch. Du versuchst immer mal wieder, ihn alleine zu tragen. Aber so richtig klappt das noch nicht. Dafür knuddelst du ihn mit größter Wonne und sorgst dich unglaublich liebevoll um sein Wohlergehen. Nur deine Spielsachen verteidigst du so langsam aber sicher mit steigender Vehemenz vor ihm. Dir scheint es nicht ganz geheuer, dass er alles ansabbert und du möchtest nicht, dass er deine Sache aufisst.

Ich bin einfach so unendlich glücklich darüber, dass es dich gibt. Du bist das tollste Dreijährige Kind, das ich kenne. Ich bin unglaublich stolz auf dich. Du bist clever und hast ein so liebes Wesen, dass ich gar nicht anders könnte, als dich aus vollstem Herzen über alles zu lieben! Bleib auf deinem Weg und wachse, mein herzallerliebster kleiner Rabe. Ich hab dich ganz doll lieb!













































Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.