Dienstag, 10. Juli 2018

6 Monate Morgenstern

Mein zauberhaftes kleines Morgensternchen! Ein ganzes halbes Jahr bist du heute schon aus dem Bauch draußen. Und uns hätte wirklich kein größeres Glück passieren können, als dich zu bekommen. Dein fröhliches Wesen reißt uns einfach alle mit. Egal, ob du mich morgens um halb 6 fröhlich angluckst, deinen Papa erst mit handtellergroßen Augen beguckst, bevor du ihm ein strahlendes Lächeln schenkst oder dich abends vor dem Schlafen über jedes Wort deines Bruders kringelig lachst. Du bist einfach so positiv. Und so intensiv. Letzteres auch, wenn dir mal etwas nicht passt und du schier an der Welt verzweifeln oder dich über deren Ungerechtigkeit lautstark beschweren willst. Dann gibt es auch keine Besänftigung, bis du deinem Unmut nicht ausreichend lautstark Luft gemacht hast.

Mein kleiner Morgenstern! Du Sonnenscheinchen! Ein ganzes halbes Jahr bist du jetzt schon bei uns. Und so langsam, aber sicher wird aus dir ein richtig großes Baby. Du entwickelst dich in rasantem Tempo und die Zeit mit dir vergeht wie im Flug. Das ist auch kein Wunder – du bist noch immer ziemlich „pflegeleicht“ und so haben wir meistens eigentlich einfach sehr viel schöne Zeit zusammen. Und wenn man glücklich ist, dann vergeht die Zeit einfach viel schneller…

Abenteuer

Aktuell ist das größte Abenteuer wohl, dass ich wieder arbeiten gehe und du nun regelmäßig ein paar Stunden mit deinem Papa alleine bleibst. Bis jetzt habt ihr euch als Team noch nicht so optimal eingespielt. Du bist offenbar etwas willensstärker (um nicht zu sagen sturer) als dein Bruder damals – und hängst wohl noch etwas mehr an mir und dem Stillen. Denn die Flasche ist nicht wirklich dein Freund…

Essen

Neben dem stillen hast du inzwischen Brei fest in deinen Speiseplan aufgenommen. Wir haben es auch mit Fingerfood probiert, aber das sorgte bei dir für mehr Frustration, denn Essenslust. Du schienst dabei mehr Hunger zu haben, als du essen konzentriert und zielgerichtet in den Mund befördern konntest. Daher sind wir nun zum Brei übergegangen und du isst mittags 50-60 gr Gemüse (auch mit Nudeln oder Reis etc) und abends 50-100 gr Getreide-Milch-Brei mit Obst. Besonders gerne magst du Kürbis und Nudeln mit Tomate. Kartoffel hingegen isst du einfach überhaupt nicht. Dabei musst du würgen und wirst ganz frustriert. Beim Obst ist die Banane eindeutig dein Favorit. Wenn ich dir einen Muttermilch-Schmelzflocken-Banane-Brei mache, isst du auch mal mehr als 100 gr.

Fortbewegung

Du kannst dich zumindest theoretisch jetzt in beide Richtungen rollen. Hast du zumindest schon gemacht. Aber du tust es irgendwie nicht so gerne und nicht wirklich oft. Dafür drehst du dich immer wieder sehr geschickt im Kreis um die eigene Achse, sodass du wie ein kleines Uhrwerk in alle Richtungen greifen und treten kannst. Dabei schrubbelst du dich auch mal etwas unkoordiniert in verschiedene Richtungen.

Geschwisterplüschstatus

Du und dein Bruder, ihr seid ein Herz und eine Seele. Du bist völlig vernarrt in ihn und deine größte Freude ist es, mit ihm zu knuddeln. Regelmäßig musst du abends vorm Einschlafen nochmal lauthals lachen. Weil ich die Seite zum Stillen wechsle und du plötzlich entdeckst, dass der Rabe auch da ist. Dann versuchst du, ihn anzufassen und giggelst und quietschst über alles, was er sagt oder tut.

Gesundheit

Du bist auch weiterhin fit.

Maße

So langsam, aber unaufhaltsam, wächst du aus deinen Sachen in 68 raus. Dein Gewicht liegt irgendwo bei 7-7,5 kg.

Motorik

Du greifst ganz gezielt und zielsicher, kannst Spielzeug von einer in die andere Hand nehmen und bewusst loslassen. Du drehst und betrachtest immer wieder deine Hände und versuchst, Bewegungen, die wir machen, nachzuahmen.

Schlaf

Seit du abends Brei isst, schläfst du deutlich besser. Tagsüber bist du immer 2-3 Stunden wach und schläfst dann zwischen 30 Minuten und 2 Stunden. Nachts schläfst du manchmal auch schon bis zu 4 Stunden am Stück. Ins Bett gehst du abends zwischen 20:00 Uhr und 21:00 Uhr und wach bist du morgens meistens so um 6:00 Uhr. Zu meinem Leidwesen ;) bist du dann ausgeschlafen und fit und magst nicht mehr dösen.

Sozialverhalten

Du reagierst auf Ansprache  du interagierst mit uns - vor allem mit deinem geliebten Bruder - und sogar mit dem Kater. Du zeigst deutlich, was du magst und was nicht. 

Sprache

Du übst fleißig Silben wie Mamamama und babababa. An einem der ersten Tage  die ich wieder im Büro war, hast du klar und deutlich immer wieder "Mama mama" geweint und alles andere weggeschoben. Du hast also auch offensichtlich wirklich Mama gemeint... 

Zähne

Noch immer kein Durchbruch zu vermelden.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.